Kinderkrankheiten

SONY DSC

Da bin ich topmotiviert diese Woche zu starten. Meine To-Do-Liste hat Ausmaße einer Tapetenrolle und bums…. Kind ist krank… 😦

Oh man… man unterschätzt als Kinderlose wie oft so ein Kindergartenkind krank sein kann… nämlich fast durchgängig.

Die kleinen Pausen dazwischen sind für die Nerven… man sammelt Kraft für die nächste Magen-Darm / Bronchitisepidemie…

Und dann wie gesagt geht es los.. am Anfang wundert man sich meist, dass das Kind noch anhänglicher ist als sonst… noch öfter weinerlich reagiert als sonst…da zückt man als Mama schon mal das Fiebermessgerät und jaaa fast ausnahmslos wurde bis jetzt Fieber bestätigt.

Ok…Dann fängt auch gleich der Husten meist an (wahlweise auch Kotzereien…/Durchfälle, Ausschläge oder ähnliches… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt) …dh dann Woche umdenken. Wenn man arbeitet, sich um Ersatz kümmern, oder dem Chef /der Chefin Bescheid sagen…(kommt immer gut an!) …Kita anrufen… To-Do-Liste verbrennen… Termine absagen… Arzt anrufen…usw

Und nebenher ein fieberndes, wohlmöglich kotzendes kleines Wesen auf  dem Arm schaukeln… Dann unter Protest anziehen. Busfahren, wobei auch gerne alte Omas blöde Sprüche machen, wieso man mit einem kranken Kind unterwegs ist… es gehört ins Bett… Super Tip, Danke, ich wollte grade zum Outletshopping fahren… 😦

Aber mein Favoriten-Spruch ist bis jetzt immernoch: “ Du musst die Hand beim Husten vor den Mund tun!!!“ brüllte eine rothaarige alte Hexe meinem 2 (!!!) jährigen Sohn zu, der krank einen Hustenanfall in seinem Buggy hatte… Da musste ich ein bisschen ausfallend werden…was für mich sehr untypisch ist… dennoch…manchmal angebracht…

Beim Arzt angekommen sieht man entweder nette Gesichter hinter der Anmeldungstheke (neuer Arzt) oder einen grummelnden Hausdrachen, der gleich einen anmotzt, ob es denn nötig ist meinen Sohn zu behandeln…und ob ich nicht ein paar Tage warten könnte…(alter Arzt)….hat man diese Hörde geschafft ist man beinah drin… nur noch gefühlte (neuer Arzt) oder reele (alter Arzt) drei Stunden mit einem fiebernden Kind auf dem Schoß warten…

Den Rest kennt ihr selber… mit einer Tüte voller Fiebersaft, Hustensäfte und Antibiotika nach Hause und dann hoffen dass der Tag schnell vergeht…

Mein Sohn ist dann aber trotz 40,5 Fieber in der lange Autostaus und Duplohäuser zu bauen… nur ist die sonst schon relativ kleine Frustrationstolerant gleich Null….und es wird bei jedem zweiten Stein geweint und gezetert… Gegessen wird dann auch nicht… was die Laune auch nicht hebt…

Leider hat man sich meist auch angesteckt und würde so gerne einmal 5 Minuten die Augen zu machen und einfach nur plattliegen… aber es wird, wie soll ich es nett sagen,…schwierig das einzufordern…

Dann heißt es…A….zusammenkneifen und warten bis es vorüber geht… um nach ein paar Tagen wieder zu lesen… „in ihrer Kindergartengruppe geht Scharlach um…“ 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s